Über mich

Ich wurde 1967 im Zeichen Waage in Belgien geboren. Seit meiner Kindheit habe ich eine Affinität zu spirituellen Themen. Bereits als Zehnjährige habe ich mir Fragen über den Kosmos, die großen Zusammenhänge und über den Anfang und das Ende unseres Lebens gestellt.
Als freier Geist wollte ich aber nicht einfach überlieferte Glaubenssätze übernehmen und so wurde ich zu einer Suchenden. Ich verspürte immer einen großen Drang in mir, das Leben verstehen und seine tieferen Zusammenhänge begreifen zu wollen.
Auf meinem spirituellen Weg habe ich im Laufe der Zeit unzählige, meist spirituelle Bücher gelesen, absolvierte eine Akasha-Chronik-Ausbildung und erlangte den Reiki-Meistergrad.
Durch mein erlangtes Wissen sowie zahlreiche persönliche Erfahrungen erlebte ich immer mehr Bewusstheit im Sinne von „sich erinnern“.

Mein spiritueller Weg

Meine spirituelle Suche begann bereits vor über 25 Jahren. Damals habe ich meine ersten bewusstseinserweiternden Seminare besucht, unter anderem im schamanischen Bereich und über die Maya-Hochkultur (die Maya-Kultur hat übrigens niemals einen Weltuntergang prophezeit, sondern ein neues Zeitalter angekündigt! Dies wurde leider von Unwissenden falsch interpretiert).

In dieser Zeit kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit den Prophezeiungen über die besonderen planetarischen Konstellationen in unserem Zeitalter, den erhöhten Sonnenstürmen, den damit verbundenen Anstieg der Schwingungssfrequenzen auf unserem Planeten und damit einhergehend dem Bewusstseinssprung der Menschheit.

Hinweise für den Beginn einer neuen Zeitepoche gibt es seitens verschiedener spiritueller Quellen: indigene Völker, die mit dem „großen Geist“ verbunden geblieben sind, große Seher, die Veden (die alten indischen Schriften) und weitere Quellen kündigten bereits vor langer Zeit einen neuen Zyklus in unserer Zeitepoche an. Diese Prophezeiungen empfand ich bereits damals intuitiv als stimmig, obwohl zu diesem Zeitpunkt die Zeichen der globalen Veränderungen noch nicht so deutlich erkennbar waren wie heute. Es war die Rede von einem Goldenen Zeitalter und ich war fasziniert von diesem allumfassenden Wissen. Das Goldene Zeitalter bezieht sich zunächst auf den Bewusstseinsgrad der Menschheit, denn wir haben derzeit die Chance, spirituell enorm zu wachsen und zu reifen. Die aktuellen kosmischen Einflüsse bewirken ein Erwachen der Menschheit, wodurch schließlich eine bessere Welt entstehen kann.

Heute sind es Geophysiker, Astrophysiker und Astronomen, die Beweise liefern für außergewöhnliche kosmische Einflüsse/Strahlen in unserer Zeit und eine dadurch veränderte Schwingungsfrequenz auf unserem Planeten. Neurowissenschaftler beweisen den Einfluss der erhöhten Schwingungsfrequenzen auf unsere Zirbeldrüse, dem Zentrum unseres menschlichen Bewusstseins. Die Wissenschaft bringt also verstärkt wertvolle Beweise. Spirituell erwachte Menschen erklären wiederum die tiefere Sinnhaftigkeit der Geschehnisse. Sie zeigen auch auf, dass Bewusstsein allein nicht ausreicht; es musst gepaart sein mit liebevollen Energien, damit die freigesetzten Kräfte nicht missbraucht werden.
Wenn wir also Wissenschaft und Spiritualität miteinander verbinden, erhalten wir ein Gesamtbild.

Diese kosmischen Einflüsse und der damit verbundene große Bewusstseinswandel auf unserem Planeten ist in spirituellen Kreisen seit langem bekannt. Doch ein Großteil der Menschheit lebt diesbezüglich noch in Unwissenheit. Ich möchte nicht missionieren, aber die Kraft für einen globalen positiven Wandel ist umso größer, je mehr Menschen den Transformationsprozess erkennen und im positiven Sinne mitwirken. Wenn wir die übergeordneten Zusammenhänge begreifen, können wir effektiver mit den großen Herausforderungen umgehen und die Krisenstimmung hinter uns lassen. Ein erwachtes Bewusstsein bringt zudem eine größere Genialität hervor, die wir dringend benötigen.

Das spirituelle Wissen über unseren geistigen Ursprung ist in jedem von uns gespeichert, es braucht „nur“ freigelegt zu werden und wir beginnen, uns „zu erinnern“.

 

Ich freue mich sehr, meine Erkenntnisse und mein Wissen zu teilen, in der Hoffnung, den globalen Bewusstseinsprozess voranzutreiben. Es ist mein Beitrag für eine friedvollere, hellere, schönere Welt.

 

Über mich

Ich wurde 1967 im Zeichen Waage in Belgien geboren. Seit meiner Kindheit habe ich eine Affinität zu spirituellen Themen. Bereits als Zehnjährige habe ich mir Fragen über den Kosmos, die großen Zusammenhänge und über den Anfang und das Ende unseres Lebens gestellt.
Als freier Geist wollte ich aber nicht einfach überlieferte Glaubenssätze übernehmen und so wurde ich zu einer Suchenden. Ich verspürte immer einen großen Drang in mir, das Leben verstehen und seine tieferen Zusammenhänge begreifen zu wollen.
Auf meinem spirituellen Weg habe ich im Laufe der Zeit unzählige, meist spirituelle Bücher gelesen, absolvierte eine Akasha-Chronik-Ausbildung und erlangte den Reiki-Meistergrad.
Durch mein erlangtes Wissen sowie zahlreiche persönliche Erfahrungen erlebte ich immer mehr Bewusstheit im Sinne von „sich erinnern“.

Mein spiritueller Weg

Meine spirituelle Suche begann bereits vor über 25 Jahren. Damals habe ich meine ersten bewusstseinserweiternden Seminare besucht, unter anderem im schamanischen Bereich und über die Maya-Hochkultur (die Maya-Kultur hat übrigens niemals einen Weltuntergang prophezeit, sondern ein neues Zeitalter angekündigt! Dies wurde leider von Unwissenden falsch interpretiert).

In dieser Zeit kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit den Prophezeiungen über die besonderen planetarischen Konstellationen in unserem Zeitalter, den erhöhten Sonnenstürmen, den damit verbundenen Anstieg der Schwingungssfrequenzen auf unserem Planeten und damit einhergehend dem Bewusstseinssprung der Menschheit.

Hinweise für den Beginn einer neuen Zeitepoche gibt es seitens verschiedener spiritueller Quellen: indigene Völker, die mit dem „großen Geist“ verbunden geblieben sind, große Seher, die Veden (die alten indischen Schriften) und weitere Quellen kündigten bereits vor langer Zeit einen neuen Zyklus in unserer Zeitepoche an. Diese Prophezeiungen empfand ich bereits damals intuitiv als stimmig, obwohl zu diesem Zeitpunkt die Zeichen der globalen Veränderungen noch nicht so deutlich erkennbar waren wie heute. Es war die Rede von einem Goldenen Zeitalter und ich war fasziniert von diesem allumfassenden Wissen. Das Goldene Zeitalter bezieht sich zunächst auf den Bewusstseinsgrad der Menschheit, denn wir haben derzeit die Chance, spirituell enorm zu wachsen und zu reifen. Die aktuellen kosmischen Einflüsse bewirken ein Erwachen der Menschheit, wodurch schließlich eine bessere Welt entstehen kann.

Heute sind es Geophysiker, Astrophysiker und Astronomen, die Beweise liefern für außergewöhnliche kosmische Einflüsse/Strahlen in unserer Zeit und eine dadurch veränderte Schwingungsfrequenz auf unserem Planeten. Neurowissenschaftler beweisen den Einfluss der erhöhten Schwingungsfrequenzen auf unsere Zirbeldrüse, dem Zentrum unseres menschlichen Bewusstseins. Die Wissenschaft bringt also verstärkt wertvolle Beweise. Spirituell erwachte Menschen erklären wiederum die tiefere Sinnhaftigkeit der Geschehnisse. Sie zeigen auch auf, dass Bewusstsein allein nicht ausreicht; es musst gepaart sein mit liebevollen Energien, damit die freigesetzten Kräfte nicht missbraucht werden.
Wenn wir also Wissenschaft und Spiritualität miteinander verbinden, erhalten wir ein Gesamtbild.

Diese kosmischen Einflüsse und der damit verbundene große Bewusstseinswandel auf unserem Planeten ist in spirituellen Kreisen seit langem bekannt. Doch ein Großteil der Menschheit lebt diesbezüglich noch in Unwissenheit. Ich möchte nicht missionieren, aber die Kraft für einen globalen positiven Wandel ist umso größer, je mehr Menschen den Transformationsprozess erkennen und im positiven Sinne mitwirken. Wenn wir die übergeordneten Zusammenhänge begreifen, können wir effektiver mit den großen Herausforderungen umgehen und die Krisenstimmung hinter uns lassen. Ein erwachtes Bewusstsein bringt zudem eine größere Genialität hervor, die wir dringend benötigen.

Das spirituelle Wissen über unseren geistigen Ursprung ist in jedem von uns gespeichert, es braucht „nur“ freigelegt zu werden und wir beginnen, uns „zu erinnern“.

 

Ich freue mich, meine Erkenntnisse und mein Wissen zu teilen, in der Hoffnung, den globalen Bewusstseinsprozess voranzutreiben. Es ist mein Beitrag, für eine friedvollere, hellere, schönere Welt.